Umfüllhilfe für Reservekanister

Beim Befüllen eines Reservekanisters kommt es immer wieder zum unfreiwilligen Verschütten des Benzins. Mit der Umfüllhilfe für Reservekanister könnte dies nun bald vorbei sein.

Viele Autofahrer nutzen regelmäßig einen Reservekanister. Als Vorrat für eine längere Autofahrt oder im Grenzgebiet zum günstigeren Einkauf von Benzin jenseits der Grenze haben daher viele auch größere Kanister im Kofferraum. Das Befüllen stellt sich jedoch oftmals als recht schwierig heraus. Der Kanister muss festgehalten werden und mit der anderen Hand das Benzin eingefüllt werden. Das Verschütten von Benzin, schmutzige Hände und verschmutzte Kleidung sind daher für viele ein immer wiederkehrendes Ärgernis. Mit der Umfüllhilfe für Reservekanister ist das Befüllen des Kanisters ein Kinderspiel. Der Kanister muss zum Befüllen nicht mehr aus dem Kofferraum herausgenommen und anschließend unter Anstrengung wieder hineingestellt werden und auch Hände und Kleidung bleiben garantiert sauber.

Die Umfüllhilfe besteht aus einem Ansaugstutzen an einem Schlauch mit Verschluss. An den Verschluss kann eine Luftpumpe oder ein kleiner Kompressor angeschlossen werden. Dieser Verschluss lässt sich auf den Reservekanister aufschrauben. Das Benzin wird nun nicht mehr direkt in den Reservekanister gefüllt, sondern ganz normal in den Tank des Autos. Mithilfe des Kompressors wird das Benzin dann über den Ansaugschlauch direkt in den Reservekanister gepumpt. Der Kanister kann also zum Befüllen im Kofferraum verbleiben. Der Erfinder der Umfüllhilfe für Reservekanister ist sich sicher, dass seine Erfindung auf großes Interesse stoßen wird, und hat seine Idee bereits patentieren lassen. Nun sucht er Lizenznehmer oder Patentkäufer.

2 Gedanken zu „Umfüllhilfe für Reservekanister

  1. Thomas

    Hallo,

    die Idee klingt sehr interessant. Kann man von der Umfüllhilfe ein Muster sehen, bzw. erhalten zu Testzwecken, ich würde mir gern ein Bild von der Umfüllhilfe machen.
    Was sollte diese Ihrer Meinung nach denn im Verkauf kosten, bzw. wie viel würde mich der Erwerb des Patents denn kosten? Wie hoch sind die Materialkosten, welche Sie derzeit ermitteln konnten? Ist ein Kompressor mit eingebaut oder muss dieser extra angeschlossen werden?

    Vielen Dank, für Ihre Antwort,

    Gruß Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *