Mobiles WC

In Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und der häuslichen Pflege kommen bislang Toilettenstühle oder manuelle Schieber zum Einsatz. Das mobile Toilettensystem könnte schon bald beide WC-Systeme für Patienten und Pflegebedürftige ersetzen.

Im Krankenhaus müssen Patienten, die ihr Bett nicht verlassen können oder dürfen, ihre Notdurft bisher auf Toilettenstühlen oder mit Hilfe von manuellen Schiebern verrichten. Ebenso kommen diese WC-Systeme in Pflegeeinrichtungen oder bei der häuslichen Pflege zum Einsatz, wenn die Pflegebedürftigen die normale Toilette nicht mehr aufsuchen können. Ein neues mobiles Toilettensystem könnte die alten Systeme in Zukunft ablösen und die Toilettengänge für Patienten und Pflegebedürftige hygienischer und komfortabler machen. Auch für das Pflegepersonal bringt das neue System wesentliche Vorteile, denn es ist weitaus leichter zu handhaben und verringert den Pflegeaufwand erheblich.

Das mobile Toilettensystem eignet sich für den Einsatz direkt am Bett des Patienten. Es kann als rollender Toilettenstuhl genau wie als positionierbares Steckbecken eingesetzt werden und kann so in Kliniken und Pflegeeinrichtungen problemlos von einer Station zur anderen gebracht werden. Ebenso eignet sich das mobile Toilettensystem für die häusliche Pflege. Zum Betrieb des Systems ist lediglich ein Stromanschluss im Zimmer des Gebrauchs notwendig. Das System verkleinert die Exkremente, sodass sie in den zentralen Ablaufleitungen entsorgt werden können. Das System spült, reinigt und desinfiziert sich nach Gebrauch selbstständig. So könnte sich der Pflegeaufwand durch das mobile WC erheblich verringern.

Udo Weber, der Erfinder des neuen WC-Systems, hat seine Idee bereits patentieren lassen und ist noch auf der Suche nach Lizenznehmern oder Vertriebspartnern, um seine Erfindung vermarkten zu können.

Icon made by Freepik from www.flaticon.com is licensed under CC BY 3.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.