Verrückte Erfindung! Mit der Basskanone Brände löschen!

In einem herkömmlichen Feuerlöscher stecken viele Schadstoffe und Chemikalien. Deshalb braucht es eine innovative Lösung, mit der man auf natürlicher Grundlage einem Feuer beikommen kann.

Die Studenten Viet Tran (l.) and Seth Robertson mit ihrer Erfindung auf dem Universitätscampus. (Foto: Alexis Glenn/Creative Services/George Mason University)

Die Studenten Viet Tran (l.) and Seth Robertson mit ihrer Erfindung auf dem Universitätscampus. (Foto: Alexis Glenn/Creative Services/George Mason University)

Studenten der George-Mason-Universität in Virginia haben jetzt einen Option gefunden, um mit Bässen Feuer zu löschen. Bass-Power kann schließlich nicht nur eine Party mächtig in Schwung bringen, man kann die niedrigfrequentierten Schallwellen noch sinnvoller nutzen, fanden Seth Robertson und Viet Tran.

Im Rahmen eines Studentenprojektes an ihrer Universität haben die beiden einen Feuerlöscher konzipiert, der die Flammen komplett ausschaltet. Mit dem Klangstrahlen-Feuerlöscher kann jeder Flamme der Garaus gemacht werden. Da Töne mehr Schall- bzw. Druckwellen erzeugen, je tiefer sie sind, funktioniert das Prinzip sehr gut.

Durch einen tiefen Bass gibt es ergo besonders viel Druck, der sich als Wind zeigt und so Brände löschen kann. Die beiden haben sich die revolutionäre Erfindung patentieren lassen, so dass in Zukunft Feuer auch mit einer chemikalienfreien Möglichkeit bekämpft werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.