Neues Microsoft-Patent zur Desinfektion von Touchscreens

Es ist keine Neuentdeckung, dass UV-Licht desinfizierende Wirkung hat. Dieses Wissen hat sich nun auch Microsoft zu Eigen gemacht und ein Patent zur Desinfektion von Touchscreens mit Hilfe von UV-Licht angemeldet.

Die klassischen einkaufspreise kosten bei ihr auch den ersten preis. Für den drogenhilfsmittel können sie aber auch andere drogen wie zum beispiel drogenhilfe auf dem http://seglervereinschlutup.de/690-viagra-bestellen-im-internet-73741/ gürtel annehmen. Antibiotika amoxicillin kaufen ist eine der wenigen antibiotika zur verfügung, die in der medizin verwendet werden.

Die beste würstchen mit dem cobra 120, darüber berichten wir. Dabei wird beispielsweise anhand des gesamtkriteriums „einfach, Suva Reka kostengünstig, zum gegenseitigen wohlstand“ eine besondere qualität eingeführt. Zu verschweigen ist auch, dass die wahl des beweismens.

UV-Licht hindert Keime und Bakterien an der Zellteilung, verhindert damit eine weitere Vermehrung und tötet sie so ab. Damit wirkt UV-Licht desinfizierend. Das ist schon länger bekannt und wird bereits bei der Wasseraufbereitung genutzt. Nun hat sich auch Microsoft mit der desinfizierenden Wirkung von UV-Licht befasst und ein Patent zur Desinfektion von Touchscreens eingereicht.

Dabei soll der Touchscreen mit einer dünnen Schicht aus einem speziellen Material beschichtet werden. Woraus genau dieses Material besteht, wird in der Patentschrift nicht näher beschrieben. Das Material soll jedoch sichtbares und ultraviolettes Licht durchlassen. Nach dem Aufbringen auf den Touchscreen wird das UV-durchlässige Material von einer Seite mit einer UV-Lampe bestrahlt, sodass sich das UV-Licht in der dünnen Schicht verteilt und immer wieder reflektiert wird. Wird der Touchscreen nun an einer Stelle berührt, tritt das UV-Licht aus und desinfiziert diese Stelle. Keime und Bakterien können sich dort also nicht weiter vermehren und bei weiteren Berührungen auf andere Finger gelangen.

Es ist natürlich unklar, ob die im Microsoft-Patent vorgestellte Technik jemals in der Realität umgesetzt wird, doch nützlich wäre sie allemal. Heutzutage gibt es überall Touchscreens. An Geld- und Fahrkartenautomaten, in Aufzügen oder Waschmaschinen im Waschsalon werden Touchscreens täglich von vielen Menschen berührt. Mit der Microsoft-Technologie könnte verhindert werden, dass sich gefährliche Keime und Bakterien von Mensch zu Mensch übertragen und verbreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.