Schlagwort-Archive: iPad

Demnächst 2D- und 3D-Bilder auf dem iPad?

Vor einigen Tagen hat Apple einen neuen Patentantrag für ein mehrschichtiges Display beim US-Patentamt gestellt. Mithilfe der neuen Technologie sollen die Nutzer ganz ohne Spezialbrille 2D- und 3D-Bilder wahrnehmen können.

Die gleichzeitige Darstellung von 2D-Bildern für mehrere Betrachter oder 3D-Bildern für einen Betrachter ist an sich keine Neuerung, sondern ist bereits als Dual-View-Technologie bekannt. So arbeitet beispielsweise auch LG an Geräten, die gleichzeitig 2D- und 3D-Bilder wiedergeben können. Anders als beim Apple Patentantrag benötigen die Betrachter zur Wahrnehmung der mehrdimensionalen Bilder jedoch eine spezielle Brille. Die Wahrnehmung mehrdimensionaler Bilder mithilfe des neuen mehrschichtigen Displays von Apple soll ähnlich, wie beim Nintendo 3DS erfolgen.

In der Apple Patentschrift wird ein mehrschichtiges Display beschrieben, das zusammen mit einer Eye-Tracking-Technik für einen Betrachter dreidimensionale Bilder oder für mehrere Betrachter zweidimensionale Bilder erzeugt. Dazu benötigen die Betrachter keine Brille. Das Patent nennt sich laut US-amerikanischem Patentamt „Dual-View-Display“. Beschrieben wird die neue Technologie anhand eines mobilen Endgerätes, welches sehr stark an das iPad erinnert. Das bedeutet jedoch noch nicht, dass das iPad in Zukunft tatsächlich mit einem mehrschichtigen Display ausgestattet sein wird. Apple gehört seit Jahren zu den innovativsten Unternehmen weltweit und reicht immer wieder neue Patente beim US-Patentamt ein. Doch die wenigsten Ideen werden tatsächlich bis zur Marktreife verfolgt. Es bleibt also abzuwarten, ob das iPad oder vielleicht auch das iPhone den Nutzern irgendwann einmal mehrdimensionale Bilder bietet.

Für Sehbehinderte – iPadhalter mit Kamera

Norbert Schröder ist der Erfinder eines neuen iPadhalters mit Kamera, der insbesondere für sehbehinderte Menschen in Zukunft eine große Hilfe sein kann. Er gewann mit seiner Idee einen der beiden ersten Preise des Ideenwettbewerbs Rheinland-Pfalz 2014.

 

Für Sehbehinderte steht in Zukunft ein neues Hilfsmittel zur Verfügung, mit dem sie trotz Handicap Bilder auf ihrem iPad leichter erkennen können. Norbert Schröder aus Neuwied hat seinen neuartigen iPadhalter mit Kamera iC4U, speziell für sehbehinderte Menschen, entwickelt. Die Bilder der Kamera werden mit Hilfe einer Funkverbindung auf das iPad übertragen und dort über eine spezielle App sichtbar gemacht. Die Kamera ist direkt vom iPad aus steuerbar. Damit diese Bildübertragung zuverlässig funktioniert, müssen Kamera und iPad ruhig gehalten und fixiert werden. Das ist auch schon ohne Handicap eine Herausforderung und für Sehbehinderte daher eine schier unlösbare Aufgabe. Norbert Schröder kam also auf die Idee, genau zu diesem Zwecke eine spezielle Halterung zu entwickelt, die körperbehinderten Menschen eine größtmögliche Ergonomie gewährleistet.

 

Der Erfinder hat die Urvariante des iPadhalters mit Kamera inzwischen weiterentwickelt, sodass selbst Texte fotografiert und erkannt werden können. Speziell für Sehbehinderte ist auch eine Vorlesefunktion integriert. Norbert Schröder sieht in seiner Erfindung zudem ein großes Potential zum Einsatz in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Mit seiner Erfindung könnten in Zukunft Präsentationen im Unterricht wesentlich einfacher werden.

 

Mit seiner Idee konnte Norbert Schröder einen der beiden ersten Preise auf dem Ideenwettbewerb Rheinland-Pfalz 2014 gewinnen und seine Erfindung einem breiten Publikum vorstellen.