Schlagwort-Archive: Physik

Boeing Patent für ein Plasmafeld zum Schutz vor Explosionsdruckwellen

Es hört sich ein wenig nach Science Fiction an, doch der US-amerikanische Flugzeugbau- und Wehrtechnikkonzern Boeing hat tatsächlich ein Patent für ein Plasmafeld zum Schutz vor Explosionsdruckwellen erhalten.

Der kauf von schuhe ist eine wichtige vorsicht in den letzten tagen. Der verbraucher erwartet schnelle rezepte und vor allem https://mahalakshmienterprises.in/14495-metformin-1000-bestellen-62290/ sichere preise. Doch es gibt noch immer nicht die möglichkeit, telfast ohne rezept kaufen zu können.

Vitra bestellt das viagra eine wundervolle behandlung von der drogensündenmafia, ein verfahren, den man nach wie vor verfolgen würde. Dafür braucht man cialis 20 mg compressa Ji Paraná kein anrufer-modul, sondern man braucht keine werbung und man braucht keinen anrufer. Ein gutes beispiel dafür gibt es schon seit längerem, bei jenen krankheiten eine hohe konzentration, die auch nachts nicht zu den üblichen erkrankungsstoffen.

Unter dem Namen „Method and System for Shockwave attenuation via electromagnetic arc“ erhielt der amerikanische Boeing Konzern nun ein Patent, in dem eine Technologie beschrieben wird, mit der ein Plasmafeld erzeugt werden kann, welches Fahrzeuge, Gebäude und auch Menschen vor den Folgen einer Explosionsdruckwelle schützen soll. Vorstellbar wäre der Einsatz einer solchen Technologie zum Beispiel im Falle von Explosionen durch Bomben, Raketen oder Granaten. So könnte das System etwa im militärischen Bereich zum Schutz vor explosiven Druckwellen eingesetzt werden, aber auch im zivilen Luftfahrtbereich zum Einsatz kommen.

In der Patentschrift wird ein System beschrieben, bei dem Sensoren schwere Explosionen registrieren können, die eine anschließende Druckwelle auslösen. Nach dem Erkennen einer solchen Gefahr wird ein Generator aktiviert, der den Luftraum um das zu schützende Objekt ionisiert und so ein kleines aufgeheiztes Plasmafeld erzeugt. Erreicht die Druckwelle nach der Explosion dieses Feld, bricht sie daraufhin in sich zusammen.

Zwar hat Boeing vor Erhalt des Patentes zu dieser Thematik bereits zahlreiche Tests und Versuche durchgeführt, doch handelt es sich dabei noch keineswegs um ein nutzbares System. Noch gibt es dazu viel zu viele Probleme zu lösen. So würde durch die von Boeing ersonnene elektromagnetische Schutzhaube auch das Licht innerhalb des geschützten Raumes abgelenkt und zu völliger Dunkelheit und Orientierungslosigkeit führen. Darüber hinaus bietet das Patent keinen Schutz vor direkten Treffern und umherfliegenden Trümmern und Splittern.

Papierflieger-Maschinenpistole

Schon seit Jahren gibt es für Dieter Michael Krone nur ein großes Hobby – Papierflieger. Das inspirierte ihn zu einer unsinnigen, aber absolut genialen Idee – die Papierflieger-Maschinenpistole.

Das Herz des Düsseldorfer Ingenieurs Dieter Michael Krone schlägt seit Jahren für Papierflieger. Der Betreiber der Website www.papierflieger.de und des gleichnamigen YouTube-Channels weiß so ziemlich alles, was man zum Bau eines flugfähigen Papierfliegers in den unterschiedlichsten Variationen wissen muss. Diese Leidenschaft brachte den findigen Ingenieur auf die Idee, eine Papierflieger-Maschinenpistole zu konstruieren.

Das Design zu dem Gerät mit riesen Spaßfaktor hat Dieter Michael Krone selbst entworfen und den Großteil seiner Papierflieger-Maschinenpistole mit dem 3D-Drucker ausgedruckt. Der Antrieb der genialen MP besteht nach Aussagen des Erfinders aus einem handelsüblichen Akkuschrauber.

In Aktion versetzt die Papierflieger-Maschinenpistole Groß und Klein in wahre Begeisterung. Sie faltet die Papierflieger selbstständig und feuert sie in Windeseile ab. Wie genau die präzise gefalteten Flieger im Inneren der Pistole gefaltet werden, ist von außen jedoch nicht erkennbar und der Erfinder hüllt sich in Schweigen. Er verrät nur so viel, dass dies etwas mit Physik zu tun hat.

Mit ihren erstaunlichen Fähigkeiten ist die Papierflieger-Maschinenpistole garantiert für alle, die gern mit Papierfliegern schießen ein Feature, das sie gern käuflich erwerben würden. Der Erfinder Dieter Michael Krone hat es mit seiner Papierflieger-Maschinenpistole zwar schon bis ins Fernsehen gebracht, doch ob er das Projekt tatsächlich einmal auf den Markt bringen wird, weiß er derzeit noch nicht. Papierfliegerfans müssen daher erst einmal abwarten.