Schlagwort-Archive: Schweiz

Revolutionäre Erfindung: Pädophilen-Detektor von Forscher entwickelt

Schweizer Forscher arbeiten an der Universität Basel an einer revolutionären Erfindung. Ein wissenschaftlicher Test soll Pädophile erkennen. Während der Tests werden Straftätern Nacktbilder von Kindern gezeigt, dabei die Hirnströme gemessen. Doch die Idee stößt nicht nur auf Zuspruch.

Der Versuchsperson wird eine 3-D Brille aufgesetzt (Foto:  Markus Weber  / pixelio.de)

Der Versuchsperson wird eine 3-D Brille aufgesetzt (Foto: Markus Weber / pixelio.de)

Mit ihren Test der Forscher von der Universität Basel soll objektiv herausgefunden werden, ob ein Mensch pädophile Neigungen hat. Die Schweizer „Sonntagszeitung“ berichtet, dass mithilfe eines Detektors bei pädophilen Straftätern die sexuellen Triebe gemessen werden sollen. Die ersten wissenschaftlichen Ergebnisse seien derart positiv gewesen, dass man schon Ende 2015 mit einem verwertbaren Resultat rechnet.

Weiterlesen

Erfindung für das Überleben der Bienen

Auf der ganzen Welt geht die Anzahl der Bienen zurück. Deshalb ist die genügende Bestäubung vieler Pflanzenarten auch gefährdet. Jetzt wurde von einem ETH-Spin-off ein Projekt ins Leben gerufen, mit dem in der nächsten Umgebung der Bestäubungsprozess unterstützt wird.

Bee Home soll beim Bestäuben helfen! (Foto: Maja Dumat  / pixelio.de)

Bee Home soll beim Bestäuben helfen! (Foto: Maja Dumat / pixelio.de)

Die Obstbauern haben in den Bienen ihre wichtigsten Mitarbeiterinnen. Denn es gibt ohne bestäubte Blüten kein Obst. Es gibt allein in der Schweiz über 600 Wildbienenarten neben den Honigbienen, so die „Neue Zürcher Zeitung“. Aus Pflanzen produziert wird rund ein Drittel der Lebensmittel, diese Pflanzen sind auf die Insektenbestäubung angewiesen, vor allem durch die Biene.

Weiterlesen

Dank Lausanner Erfindung: Mann kann wieder sehen!

Den Traum eines Blinden können jetzt Lausanner Mediziner wahrmachen, sie haben dem Patienten nämlich ein bionisches Auge implantiert, eine Weltsensation.

Blinden sollen wieder sehen können!

Blinden sollen wieder sehen können!

Im Oktober ging die erste kommerzielle Implantation eines bionischen Auges bei einem Blinden in der Jules-Gonin-Augenklinik der Universität Lausanne ohne Komplikationen über die Bühne. Eine Brillenkamera sendet an einen tragbaren Computer Bilder, von dort aus werden die Signale an ein Implantat im Auge weitergeleitet. Über Elektroden werden dann die verbleibende Netzhautzellen aktiviert.

In einigen Wochen kann der Patient die Prothese unabhängig verwenden und wieder lernen zu Sehen. Dies teilte die Klinik jetzt mit. Wegen einer spontanen  Netzhautdegeneration (Retinitis pigmentosa) war der Patient erblindet. Die Operation verlief nach Aussage der Ärzte ohne Probleme, der Patient zeigt gute Anzeichen der Linderung.

Weiterlesen